JIM

Jugendhilfe fördert Inklusion mit der Montessorigrundschule

Unser Angebot ist eine Maßnahme im Rahmen der Hilfen zur Erziehung nach § 27 in Verbindung mit § 29 SGB VIII und der Eingliederungshilfe zur Sicherung der Teilhabe an schulischer Bildung gemäß § 35a SGB VIII.

Das Angebot der Jugendhilfe ist ein ressourcen- und lösungsorientiertes Angebot. Es bietet auf den Einzelfall ausgerichtete Lern- und Erfahrungsfelder für den Schüler. Im Rahmen der erzieherischen Hilfe wird das Kind inklusiv innerhalb der Schule betreut und gefördert.

Zielgruppe

Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler die bis dato und auch zukünftig bei der Teilhabe an schulischer Bildung aufgrund ihrer seelischen Störung beeinträchtigt sind oder eine solche Beeinträchtigung zu erwarten ist und somit einen erhöhten Förderbedarf gemäß § 35a SGB VIII aufweisen.

Das Angebot der Jugendhilfe ist für die Schülerinnen und Schüler der Montessorigrundschule Reumontstraße geeignet,

  • deren Teilhabe am schulischen Bildungsprozess aufgrund der vorhandenen schulischen Ressourcen nicht gewährleistet ist.
  • deren Eltern bzw. aktuell sorgende Bezugspersonen zur Zusammenarbeit mit dem Angebot der Jugendhilfe bereit sind.

Inhalte und Ziele

  • gleichberechtigte Teilhabe des Kindes am schulischen Bildungsangebot sichern
  • verbesserte Lern- und Förderbedingungen in der Schule erreichen
  • Ressourcen in der Familie nutzen und Selbsthilfepotentiale stärken
  • die psychosoziale Kompetenz des Schülers erhöhen
  • Allgemeinbildung und Alltagskompetenzen fördern
  • Anregungen zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung
  • dem Schüler ermöglichen, seine unterrichtsfreie Zeit sinnvoll zu gestalten
  • den Schüler befähigen, bestehende schulische Ressourcen zu nutzen
  • Vermittlung von sozial akzeptierten Werten und Normen

Unser Angebot

Das Angebot der Jugendhilfe in der Schule bietet den Schülerinnen und Schüler mit einem Förderbedarf gemäß § 35a SGB VIII folgende Unterstützungsleistungen an:

  • Begleitung Anmeldeverfahren der Schule
  • Hilfe- und Erziehungsplanung
  • Arbeit mit dem Kind im Rahmen von Gruppen-, Kleingruppen- und Einzelaktivitäten nach differenzierten pädagogischen Methoden und Konzepten
  • Förderung des Sozialverhaltens und des sozialen Lernens
  • Förderung der körperlichen Entwicklung
  • Unterstützung bei der Bewältigung des Schulalltages
  • Sicherung der Teilhabe am schulischen Bildungsprozess
    Kooperationen
  • Dokumentation
  • Ablösephase
  • qualitätssichernde Regelleistungen

Besondere Schwerpunkte

In das Angebot werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen,

  • die in ihrer Kontakt- und Beziehungsfähigkeit beeinträchtigt sind,
  • die emotional verunsichert sind,
  • deren Lebensbewältigungsstrategien ihre Probleme eher vergrößern statt vermindern,
  • deren Problematik oft in körperlichen Beschwerden und Symptomen äußert,
  • deren psychisches Gleichgewicht beeinträchtigt ist,
  • deren schulisches Leistungsvermögen gemindert ist,
  • die nicht altersgemäß entwickelt sind.

Unser Team

Wir nehmen fortlaufend an regelmäßiger Supervision, Fachberatungen und Fortbildungen teil.

Stefan Heidemanns
Diplom-Sozialpädagoge, Systemischer Berater (DFS)

Paul Eschweiler
Diplom-Sozialpädagoge, Anti-Gewalt-Trainer

Ulrike Steukers:
staatlich anerkannte Erzieherin, Systemische Beraterin (IBS)

Bianca Mau
Sozialpädagogin (B.A.)


J I M
Reumontstraße 52

52064 AachenTelefon (0241) 40 93 084
E-Mail: jim@kinderundjugendhilfebrand.de

Aufnahmeverfahren

Bei Fragen zur Aufnahme sowie allen weiteren Fragen rund um das Thema J I M stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

Herr Thomas Beyer
Bereichsleitung
Freunder Landstraße 60
52078 Aachen

Telefon (0241) 92 827-38
Telefax (0241) 92 827-32
Mobil (0171) 56 67 648
thomas.beyer@kinderundjugendhilfebrand.de

Bereichsleitung
Thomas Beyer
Tel. (0241) 92 827-38

Gruppenleitung
Stefan Heidemanns:
Tel. (0241) 40 93 084
jim@kinderundjugendhilfebrand.de 

Anschrift
Reumontstraße 52, 52064 Aachen

B. Mau, P. Eschweiler, S. Heidemanns, U. Steukers